Anna Maria Mühe - Referent*in

Anna Maria Mühe spielte gleich zu Beginn ihrer Karriere die Hauptrolle im Kinofilm ‚Große Mädchen weinen nicht‘ (2002) und wurde auf dem Festival International de Cine las Palmas de Gran Canaria als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Es folgten viele weitere Kinoproduktionen, darunter ‚Was nützt die Liebe in Gedanken‘ (2004), ‚Novemberkind‘ (2008) und ‚Die Gräfin‘ (2009) von und mit Julie Delpy und William Hurt. 2017 war sie in der Komödie ‚Mein Blind Date mit dem Leben‘ und dem Drama ‚Jugend ohne Gott‘ auf der Leinwand zu sehen. 2006 erhielt Anna Maria Mühe die Goldene Kamera als beste Nachwuchsdarstellerin, 2012 wurde sie auf der Berlinale von der European Film Promotion als Shooting Star 2012 ausgezeichnet. Auch in zahlreichen Fernsehproduktionen begeistert sie seit Jahren das Publikum. 2016 wurde sie neben dem Bambi mit dem Grimme-Preis und der Goldenen Nymphe für ihre Darstellung der Beate Zschäpe in der Trilogie ‚Mitten in Deutschland: NSU‘ ausgezeichnet. 2018 wirkte sie in der Netflix-Serie ‚Dogs of Berlin‘ mit. Diesen Herbst wird sie in der absoluten Hauptrolle in der ZDF-Serie ‚Die neue Zeit‘ zu sehen sein.