• ...
    Verena Gräfe-Höft
    Verena Gräfe-Höft arbeitete bis zu Ihrem Filmstudium an der Hamburg Media School als freie Journalistin für verschiedene Radio- und TV-Sender und absolvierte ein Volontariat. Als Autorin realisierte sie mehrere Auslandsreportagen für verschiedene Sender. Parallel studierte sie an der Universität Hamburg “Amerikanische Literatur und Kulturwissenschaft”, “Journalistik“ und „Ethnologie“. Mit ihren Kurzfilmen gewann sie viele nationale und internationale Preise. Nach der Filmhochschule gründete sie 2009 ihre eigene Produktionsfirma JUNAFILM in Hamburg. Verena Gräfe-Höft ist Alumnisprecherin des Filmstudiengangs an der Hamburg Media School und leitet seit 2013 das Seminar „Produktionsmagement“ an der HFBK im Filmbereich von Wim Wenders. Verena Gräfe-Höft gehört dem internationalen EAVE Producer Network an und ist Alumni des European TV Drama Labs. Sie ist Mitbegründerin der Dependance WIFT (Woman in Film and Television) in Hamburg.
  • ...
    Henrik von Müller
    Henrik von Müller (Managing Director) leitet seit 2017 das Ludwigsburger Woodblock-Studio in Baden-Württemberg. Zuvor war Henrik knapp 8 Jahre bei der MARKENFILM-Gruppe in Hamburg als Creative Producer tätig. Dort baute er das Design- und Animations-Department der INFECTED GmbH auf. Um völlig in die bunte Welt der Animation einzutauchen, wechselte er 2015 als Executive Producer/Managing Director zu WOODBLOCK Berlin. Mit den beiden Studios in Berlin und Ludwigsburg produziert Woodblock Werbefilme, VR- & AR-Produktionen, Musikvideos, Game-Trailer sowie Serien-Konzepte, Kurzfilme und Art Direction/Preproduction für Kinofilme. Design, Konzeption und Umsetzung auf höchstem Niveau - so hat sich Woodblock zu einem weltweit renommierten Animationsstudio entwickelt. Zu Woodblock´s Kunden zählen unter anderem Apple, Amazon, Adidas, Nike, MTV, ZDF, Porsche, Microsoft, Fox, Nickelodeon, Ubisoft, Volkswagen, Daimler, Greenpeace, Playmobil und viele mehr. Das Woodblock-Team hat mehrfach die wichtigsten Preise der Animationsbranche gewonnen. Darunter sind Auszeichnungen der SIGGRAPH 'Best in Show', der VES AWARD, der ANIMAGO oder die goldene Nike der ARS ELECTRONICA. Henrik ist zudem ein gern gesehener Gast-Dozent an der Filmakademie Ludwigsburg oder Keynote-Speaker auf verschiedenen Events. Außerdem berät er Unternehmen als Consultant in der Entwicklung und Umsetzung ihrer Filmproduktionen.
  • ...
    Juliane Ebner
    Juliane Ebner wurde 1970 in Stralsund geboren und war nach dem Studium der Kirchenmusik an der Hochschule Dresden als Organistin in Potsdam und Neumünster tätig. Später widmete sie sich dem Studium der Theologie an der Uni Kiel und dem Studium der Freien Kunst an der Kunsthochschule Kiel. Seit 2007 lebt und arbeitet sie als freie Künstlerin und Filmemacherin in Berlin. Ihre vielfältigen Werke wurden bereits auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland ausgestellt und ausgezeichnet. Für ihre Filmprojekte erhielt sie u. a. den Deutschen Kurzfilmpreis 2017 und den Best Director - Animation Award des Indian World Film Festival, 2018 u.a. den „Animation Short Film Award“ Ciudad Del Este Independent Film Festival Paraguay und 2019 „Best Animation Or Animated Sequence Fusion Film Festival London, UK.
  • ...
    Manuel Mayer
    Manuel Mayer ist ein deutscher Musikproduzent, Komponist und Sound Designer. Seine Produktionen, darunter unzählige Top Ten Alben und Singles wurden international mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet. Mit seinen Auftragskompositionen für die Bereiche Werbung, Imagefilme und Events hat er sich vor allem hier zu Lande einen Namen gemacht. Er komponierte u.a. die aktuelle Meisterschaftshymne des FC Bayern München sowie die CI Musik für Bosch Professionell oder untermalte die Gillette Venus Kampagne „my skin my way“. Außerdem realisierte er Projekte für: Airbus, Cadillac, Commerzbank, Daimler Benz, Dekra, IBM, John Deere, Kaufland, Kreissparkasse, Nasa, Osram, Siemens, ZDF uvm.      
  • ...
    Nina Bärmann
    Nina Bärmann ist in Sevastopol auf der Halbinsel Krim geboren und absolvierte ein internationales wirtschaftliches Studium in Kiew. Nach ihrem MiBA - Masterstudium in Hamburg arbeitete sie einige Jahre als Aufnahmeleiterin und Producerin. 2012 absolvierte sie das Montage-Studium an der Bayerischen Akademie für Fernsehen und wechselte in den Schnittraum. Seitdem realisiert Nina Bärmann diverse Filmprojekte für TV und Kino als Filmeditorin im Bereich Schnitt, technische Betreuung und dramaturgische Beratung. Zu ihren Kunden zählen der SWR, ARTE, 3sat, WDR, ZDF, BR, Bavaria Films und zahlreiche Filmproduktionsfirmen. Seit 2017 ist sie Dozentin für Montage an der Freiburger Medienakademie.  
  • ...
    Teresa Renn
    Teresa Renn studierte Regie für Dokumentarfilm bei Prof. Thomas Schadt an der Filmakademie Baden-Württemberg. Ihr Diplomfilm Janine F. gewann 2004 den First Steps Award. 2005 gründete sie mit Rouven Rech die Torero Film GbR mit Sitz in Konstanz und Berlin und ist als Produzentin, Autorin, Regisseurin, Kamerafrau und Cutterin für zahlreiche Kino- und Fernsehfilme, Theatertrailer und künstlerische Videoinstallationen verantwortlich, darunter der 2017 für den Deutschen Filmpreis nominierte Kinofilm No Land`s Song. An unterschiedlichen Universitäten gibt sie Filmseminare und konzipiert seit 2016 auch als freie Künstlerin großflächige Lichtkunstprojekte im urbanen Raum.  
  • ...
    Pascal Rémond
    Pascal Rémond wuchs in Stuttgart auf und arbeitete ab 1997 als Kameraassistent und Beleuchter beim Fernsehen, bevor er 1999 sein Studium im Fachbereich Kamera an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg begann. Schon in sehr jungen Jahren begeisterte ihn seine Passion zu bewegten Bildern. Er produzierte eigenen erste Filme mit der elterlichen Super 8 und später mit seiner ersten eigenen Video 8 Kamera. Seit mittlerweile 20 Berufsjahren ist Pascal Rémond als freischaffender Bildgestalter international tätig. Sein Spektrum umfasst neben Kinoproduktionen auch Fernseharbeit und verstärkt Werbung. Von ihm gedrehte Werbeclips konnten internationale Nominierungen und Auszeichnungen gewinnen. Unter anderem wurde sein Abschlussfilm ‚Richtung Leben’ (Regie: Stephan Rick) 2004 in der Kategorie ‚Bester Kurzfilm’ bei der 10. Filmschau Baden-Württemberg ausgezeichnet.
  • ...
    Rajvinder Singh
    Rajvinder Singh ist ein deutsch-indischer Schriftsteller, Synchronsprecher (u.a. von der Pro7 Erfolgsserie „The Big Bang Theory“), Übersetzer und Leiter von Kreativen Schreibwerkstätten an Schulen. Rajvinder Singh lebt seit 38 Jahren in Berlin. Er gilt als leidenschaftlicher Vermittler zwischen den Kulturen, insbesondere zwischen Deutschland und Indien. Auf der Website der Bundesregierung wird er als „Ein Brückenbauer für Deutschland“ bezeichnet. Als Gründungsmitglied der Initiative: „Courage gegen Fremdenhass“ hält er seit 1993 Vorträge an Schulen und bietet interkulturelle kreative Schreibwerkstätten an, um die Schülerinnen und Schüler mit anderen Kulturen vertraut zu machen, ihre Ängste gegenüber dem „Fremden“ abzubauen und so ihren Horizont zu erweitern. Der Autor von elf Gedichtbänden und zahlreichen Essays und Erzählungen auf Deutsch sowie drei Bänden mit Erzählungen, die gemeinsam mit den SchülerInnen während seiner Schreibwerkstätten entstanden sind: Über den Horizont hinaus und Zwei Vögel unter einer Linde, hat auch zahlreiche Schülerreisen nach Indien geleitet, die unter dem Motto DIALOG DER KULTUREN stehen, einem Begriff, den er 1993 als Antwort auf Huntingtons Kampf der Kulturen bildete.